USB-Solarlader

 

 

Ob für's Camping, die abgelegene Ferienhütte oder das beruhigende Gefühl im Notfall gerüstet zu sein: wenn man sich einen Solar-Lader für USB-Geräte nicht einfach kaufen möchte, kann man so etwas mit wenig Aufwand und ca. 20-30€ zusammenbauen aus:
  • 5W Solarmodul (Größe ca. Din-A4) mit weniger als 24V Peak-Spannung - mehr Leistung (Ampere) geht auch, aber jenseits der 10W macht ein aufwändigerer Aufbau mehr Sinn. 10W und mehr entsprechen 2A (oder mehr) auf 5V, was über USB praktisch nicht mehr abgerufen werden kann.
  • Kabel mit nicht allzu dünnen Leitungen (z.B. altes 230V-Stromkabel), hier ein NYM mit 1,5mm² Querschnitt je Ader, das genau in den Quetschanschluss der Solarzelle passt.
  • Auto-12V-Steckdose
  • LKW(!)-USB-Stecker, der 12-24V Eingangsspannung auf USB umsetzen kann (PKW-Adapter können nicht immer mehr als 14V)
  • USB-Akkubank/Powerbank

Aufbau

  • 12-KFZ-Buchse an Kabel anschließen (einschrauben, einlöten - je nach Buchse), für Zugentlastung sorgen (hier einfach in Schleife gelegt und mit Heißkleber eingegossen)
  • Kabel in der Anschlussbox auf mit den eingebauten Klemmen anschließen, Zugentlastung zuschrauben, Anschlussbox zuschrauben
  • in die Sonne stellen, mit Messgerät auf korrekte Polung überprüfen
  • USB-Adapter einstecken - und da dann USB-Geräte anschließen.

Nutzen / Anmerkungen

Mit dem 5W-Panel kann ich an einem sonnigen Tag für 2-4 Telefonladungen einfangen. Ich habe damit jeweils eine Powerbank geladen, und von dieser dann die Telefone.

Ja, beim Chinaschrott gibt es billigere "fertige" USB-Solarlader. Aber die sind dann nicht geregelt oder in der Nutzbarkeit eingeschränkt. Außerdem kann man mit diesem Aufbau ein (z.B. aus Experimenten) sonst nicht mehr genutztes Panel einfach weiterverwenden.

Ja, das hat keine Sicherung - bei max. 5W sorgt ein Kurzschluss bei diesen Kabeln aber noch lange für keinen Kabelbrand - die werden durch die Sonneneinstrahlung wärmer als durch den Kurzschlussstrom. Daher leistungsfähigere Solarmodule keinesfall ohne Sicherung keinesfall verwenden.

Diese "Architektur" ist ein eher provisorisch zusammengehauen und entspricht keinerlei Normen. Nachbau und Nutzung daher auf eigene Gefahr.